WARENKORB

Der Warenkorb ist noch leer

Sekt aus Österreich - ein schäumender Geheimtipp!

Innerhalb der Nische österreichischer Sekte fällt die große Sortenvielfalt auf, denn in Österreeich werden nahezu alle Rebsorten versektet. Die meisten reinsortigen gibt´s von Grünem Veltliner, Weißburgunder, Riesling, Welschriesling und Chardonnay. Auch die Sekte aus Aromasorten wie Muskateller, Muskat-Ottonell und Traminer zeigen sich von hervorragender Güte. Beliebt sind auch Cuvées aus Burgundersorten wie Pinot Noir, Pinot Blanc und Chardonnay. Österreichische Sekte überzeugen durch besonders feine Fruchtaromen, haben einen äußerst niedrigen Histamingehalt und sind dadurch besonders bekömmlich.

Schaumweine
Unter diesem Begriff sind alle moussierenden Weine zu verstehen, denen beim Konsum sichtbar und hörbar die entsprechende Kohlensäure entweicht, unabhängig von Herstellungsmethode und Preisklasse, egal ob sie nur zart oder stark perlen oder gar stürmisch schäumen. Johann Gottfried Herder (1744-1803) hat diesen Ausdruck für den damals gebräuchlichen Ausdruck „vin mousseux“ geprägt.

Methoden der Schaumweinherstellung -
Klassisches Verfahren (traditionelle Flaschengärung)

Der Wein bleibt vom ersten Füllen über die zweite Gärung, Lagern, Rütteln, Degorgieren, bis zum Zusatz der Dosage immer in der gleichen Flasche. Vor dem Entfernen des Hefesatzes ist das Rütteln notwenig, um diesen in den Flaschenhals zu bekommen. Durch Eintauchen in ein Tiefkühlbett wird die gesammelte Hefe zum Eispfropfen, der beim Öffnen des Kronkorkens durch den eigenen Druck ausgeschleudert wird. Früher als „Méthode Champanoise“ bezeichnet, lautet heute die EU-weite Bezeichnung „Méthode traditionelle“.

Tipps
Die Lagerung soll bei einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 9 – 11 Grad erfolgen, bei wärmeren Kellern empfiehlt es sich, die Schaumweine höchstens 2 Jahre zu lagern. Die Flaschen nie direktem Licht aussetzen. Die optimale Serviertemperatur ist zwischen 6 und 8 Grad, so halten sich die Bläschen am längsten. Achten Sie beim Öffnen bitte darauf, daß der Kork nicht mit einem lauten Knall rausschießt, da ansonsten die Kohlensäure entweicht.

Süßegrade beim Sekt
Es gelten folgende Restzuckerbandbreiten in Gramm je Liter:
0 – 3 brut nature, pas dosé, non dosé, zero dosé
0 – 6 extra herb, extra brut
0 – 15 herb, brut
12 – 20 extra trocken, extra dry, extra sec
17 – 35 trocken, dry, sec
33 – 50 halbtrocken, half-dry, demi-sec
über 50 süß, sweet, doux